Fachkongress Hygienepapier – Wege zu mehr Nachhaltigkeit

Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook

 

Auf dem Fachkongress „Hygienepapier – Wege zu mehr Nachhaltigkeit“ werden Lösungsstrategien für einen verantwortungsvollen Umgang bei der Produktion sowie dem Handel und Konsum von Hygienepapier diskutiert. Der Kongress richtet sich an NGOs, Hersteller, Handel und interessierte Bürger*innen und wird gemeinsam von Environmental Paper Network, Hochschule Bremen und denkhausbremen veranstaltet. Er findet am 17. und 18. Januar 2018 in Bremen statt.

Hintergrund der Konferenz
Der Papierverbrauch in Deutschland stagniert seit Jahren auf einem anhaltend hohen, nicht-nachhaltigen Niveau. Länder des globalen Südens, wie Brasilien und Uruguay, haben sich mittlerweile als Hauptlieferanten des für die Papierproduktion benötigten Zellstoffs etabliert. Dort ist die Papierindustrie für Menschenrechtsverletzungen, soziale Konflikte und massive Umweltzerstörungen verantwortlich.

Auch der Hygienepapier-Verbrauch in Deutschland ist mit 15 kg pro Kopf im Jahr höher als der europäische Durchschnitt. Darüber hinaus könnte der Recyclinganteil hier signifikant höher sein. Insbesondere für die Produktion von Hygienepapier wird Eukalyptus-Zellstoff aus Südamerika importiert. Bei der Bleichung des Zellstoffes werden immer noch hoch giftige Chlorverbindungen eingesetzt. Diese Umweltgifte können sich auch in den Endprodukten wieder finden: Erst vor kurzem konnte das ZDF-Verbrauchermagazin WISO Dioxin bei Pampers Baby Windeln nachweisen. mehr Infos dazu…

Was können die Verbraucher tun? Wie können Hersteller und Handel ihre Verantwortung wahrnehmen? Was ist die Rolle von Umwelt und Entwicklungsorganisationen? All diese Fragen werden auf dem Fachkongress diskutiert und mögliche Lösungsstrategien erarbeitet.

Tagungsort und Termin
Mittwoch, 17.01.2018 (11 Uhr), bis Donnerstag, 18.01.2018 (ca. 15.30 Uhr)
Jugendgästehaus Bremen, Kalkstraße 6, 28195 Bremen

Kongressprogramm
Hier können Sie das vollständige Programm als PDF herunterladen.

Referenten/innen

Peter Gerhardt | denkhausbremenSergio Baffoni koordiniert die Kampagne zum Schutz der indonesischen Regenwälder, die vom Environmental Paper Network (EPN) zusammen mit rund 50 nationalen und internationalen Organisationen betrieben wird. Er hat bei Greenpeace als Waldkampagnenkoordinator gearbeitet, wobei er an Feldexpeditionen und Untersuchungen zum illegalen Holzeinschlag in Afrika, Amazonas, Papua-Neuguinea und Indonesien teilnahm.
Rune Leithe is a forester who has been working for twenty years as an adviser/consultant working with many NGOs across the world, particularly on forest and forest industry issues. He has produced several papers on the issue of pulp and paper industry, impacts on the environment.
Peter Gerhardt | denkhausbremenMonika Nolle ist Mitbegründerin der Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz ARA. Seit 1987 arbeitet sie an Umwelt-, Wald- und Menschenrechtsfragen. Globale Bildung und Kampagnen für einen fairen, reduzierten und nachhaltigen Konsum sind Hauptfelder ihrer Aktivitäten. Sie ist eine der Initiatorinnen des deutschen Papiernetzes „Papierwende“. Darüber hinaus ist sie für das Environmental Paper Network (EPN) tätig.
Peter Gerhardt | denkhausbremenJonas Daldrup ist Umweltwissenschaftler und Projektkoordinator bei denkhausbremen. Er hat für den Bundesverband des NABU in Berlin gearbeitet und gemeinsam mit Anderen das „Amt für Werbefreiheit und Gutes Leben“ gegründet, eine Kampagne zum Thema Werbung im öffentlichen Raum. Für denkhausbremen begleitet er die Projekte „Bremen spart Papier“ sowie „Dialog Degrowth“.

 

 

Veranstalter