Consulting

Share on LinkedInTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someoneShare on Facebook

Die Crew von denkhausbremen bietet Consulting für Non-Profits, NGOs und progressive Projekte an.

Seit den 1990er Jahren gestalten wir erfolgreich Kampagnen, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Auf unsere realistische Einschätzung ist Verlass. Wir haben ein sicheres Gefühl für gesellschaftliche Trends und können Wichtiges von Unwichtigem zielsicher unterscheiden. Gut recherchierte Fakten liefern wir auch, wichtiger ist aber unsere Erfahrung, mit der wir diese bewerten.

Wir sind weit gereist und blicken über den europäischen Tellerrand. Wir kennen die Wirtschaft aus unterschiedlichen Perspektiven, als Kampagnengegner und Verhandlungspartner. Wir denken die Dinge aus verschiedenen Perspektiven und entwickeln daraus erfolgreiche Strategien.

Kontakt: consulting@denkhausbremen.de

 

Angebot

  • Campaigning, das in Analyse, Konzeption und Durchführung überzeugt.
  • Texte, die auf den Punkt kommen.
  • Kommunikation, die motiviert und bewegt.
  • Studien und Reports, die Zusammenhänge deutlich machen.
  • Recherche, die relevante Fakten liefert.
  • Strategieberatung, die Optionen eröffnet und realistisch bleibt.
  • Analysen, die Entwicklungspolitik, Soziales und Ökologie zusammendenken.

Timeline der Crew

denkhausbremen diskutiert gemeinsam mit den großen Umweltverbänden, Wissenschaflern/innen und Aktivisten/innen, wie das Thema Grenzen des Wachstums in die konkrete Verbandsarbeit einfließen kann.

E.ON und RWE befinden sich auf globaler Holzeinkaufstour. Die Stromriesen möchten das Leben ihrer Kohlekraftwerke verlängern und füttern diese deshalb mit der Biomasse Holz. Das verursacht Kahlschläge in Nordamerikas Wäldern und bedroht wertvolle Ökosysteme in Südfrankreich. Hier weiterlesen…..

Diskussionsbeitrag “Metamorphosis of destructive logging companies” von denkhausbremen stößt internationale Debatte zu grünen Konzernversprechen an. Die englische Version dieses Beitrags findet sich hier. Dieser denkhausbremen-Artikel ist unter anderem von The Ecologist, World Rainforest Movement Bulletin, Redd Monitor, Welt-Ernährung und Robin Wood Blog übernommen worden.

Der Palmöl-Hype“, Der Kritischer Agrarbericht, Januar 2013
„Problematische Entwicklungen bei der Landnutzung in Liberia: Palmölkonzerne verursachen Konflikte“, Forum Umwelt und Entwicklung, Juni 2013

Wintersemester 2013/14: Peter Gerhardt ist Dozent an der Hochschule Bremen im „Internationalen Studiengang Politikmanagement B.A.“ im Modul politische Kampagnen

Story: In der Bundesliga werden Millionenbeträge verdient – das Personal an den Bratwurstständen wird mit Hungerlöhnen abgespeist.
Erfolg: Schalke 04 zahlt ab dem 01.01.2014 und Werder Bremen ab Saison 2014/15 dem Cateringpersonal 8,50 Euro.
Hier geht es zur ausführlichen Kampagnen-Dokumentation

Wolfgang Kuhlmann koordiniert 2009 bis 2013 eine europäische Arbeitsgruppe, die die Entwicklung und Umsetzung von REDD (Reducing Emissions from Deforestation and Degradation) kritisch begleitet.
Auf zahlreichen Veranstaltungen und internationalen Konferenzen kann auf Schwachstellen in Konzept und Umsetzung dieses Programms hingewiesen werden. Die Bindung von Kohlenstoff durch vermiedene Entwaldung oder Wiederaufforstung ist nicht geeignet, Emissionen aus der Verbrennung fossiler Energieträger zu kompensieren.
Forum Umwelt und Entwicklung Rundbrief 3/2010
Forum Umwelt und Entwicklung Rundbrief 2/2011

Marianne Klute koordiniert 2009 bis 2012 ein Konfliktlösungsprojekt in indigenen Dörfern im Umfeld neuer Ölpalmplantagen in West-Papua.
Story: Seit 2008 expandiert die Palmölindustrie aggressiv auch nach Papua. Folge sind die Zerstörung der Wälder und soziale Konflikte.
Erfolg: Mit diesem Projekt konnten etliche horizontale Konflikte besser entschärft werden.

Peter Gerhardt ist seit 2008 im Vorstand der Europäischen Papierkampagne EEPN

Peter Gerhardt koordiniert von 2008-2012 bei Robin Wood Kampagne für verantwortungsvolles Palmöl.
Story: Für Palmöl aus Südostasien werden Menschen vertrieben und Regenwälder gerodet. Die Gewinne streichen Konsumgüterriesen wie Unilever oder der weltgrößte Palmölhändler Wilmar ein. Nach Recherchen in Indonesien und Europa kommt es zu direkten Aktionen bei Aktionärshauptversammlungen, zu Werksblockaden und Verhandlungen mit Unilevers Senior Management.
Erfolg: Deutsche Bank, Deka und Henkel steigen aus Geschäften mit Palmöl-Multi Wilmar aus.

Wolfgang Kuhlmann ist Teil eines Teams, das in 20 Ländern die Umsetzung des Arbeitsprogramms zu Waldbiodiversität der Konvention über die biologische Vielfalt (CBD) untersucht.
Story: Verbindlich Vorgaben für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung gibt es nur für den Staatswald, nicht für private Waldbesitzer – denen gehört aber fast die Hälfte der Wälder Deutschlands. Auf der Vertragsstaatenkonferenz der CDB werden die Ergebnisse vorgestellt und mit zahlreichen Länderdelegationen diskutiert.
Erfolg: Bereits im Vorfeld fließen die Ergebnisse in die Nationale Biodiversitätsstrategie für Deutschland ein.

 

Marianne Klute koordiniert 2007 bis 2012 bei Watch Indonesia! den Bereich Klimagerechtigkeit, WSK-Rechte und Umweltkonflikte.
Story: Klimaveränderung, Ausbeutung der Ressourcen und Umweltprobleme haben immer Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung vor Ort. Verschärfend hinzu kommen konkrete Gewalttaten und Menschenrechtsverletzungen durch Sicherheitskräfte.
Erfolg: Konflikt der Waldnomaden Sumatras wird öffentlich

Referenzen:
BIG Business Crime: Stimmen zum Weltklimagipfel, Recht auf Leben, Land und Nahrung, Marianne Klute, 1/2008
KOFF-Newsletter: Exploitation des ressources et sécurité en Indonésie, Marianne Klute, Bern, Nr. 64, 01.02.2008
Biofuels – A new threat to climate and climate justice, joint leaflet by World Rainforest Movement, Grupo de Reflexion Rural Argentina, Biofuelwatch, Watch Indonesia!,WALHI Jambi, December

Peter Gerhardt koordiniert bei Robin Wood Kampagen zu Agrosprit
Spektakuläre Protestaktion beim US-Konzern ADM
Gutachten zu Zertifizierung von Agrosprit für den Deutschen Bundestag

 

Marianne Klute koordiniert 2006 bis 2013 Kampagnen zu Palmöl, Agrokraftstoffen und Biomasse für Watch Indonesia!
Story: Massive Expansion von Ölpalmplantagen hat verheerende ökologische und soziale Folgen.
Erfolg: Das Thema „Palmöl aus Indonesien“ ist breit bekannt geworden.

Referenzen:
Urgewald (2011): Banken und Biokraftstoffe – Der Biokraftstoffboom und seine Folgen, Agrofuels and the Myth of Marginal Land (2008) http://www.watchindonesia.org/Agrofuels&MarginalMyth.pdf
Agrofuels – towards a reality check in nine key areas Juni 2007

Marianne Klute ist von 2005 bis 2012 aktiv im Beirat des West-Papua-Netzwerkes, zeitweise als Vorsitzende.
Story: Papua ist die „letzte Front“ einer transnationalen Holzmafia. Hier liegt eine der größten Goldminen der Welt. Aktuell werden riesige Gebiete für die Palmöl- und Holzplantagen erschlossen. Außer dem einzigartigen Wald Papuas sind die Indigenen von diesen Entwicklungen betroffen.
Erfolg: Bessere Vernetzung mit zivilgesellschaftlichen Gruppen Papuas

Peter Gerhardt koordiniert von 2005 bis 2009 bei Robin Wood die Tempo-Kampagne.
Story: Tupnikim und Guarani Indianer in Brasilien werden für die Eucalyptuszellstoff-Prodution vertrieben, der in europäischen Hygienepapieren zum Einsatz kommt. Nach Recherchen in Brasilien, Niederlande und Deutschland wird eine Protestkampage gegen Procter& Gamble und dessen damalige Premiummarke Tempo etabliert.
Erfolg: Tupinkim und Guarani erhalten ihr Land zurück.

Wolfgang Kuhlmann ist 2005 bis 2007 an der Erarbeitung einer modernen Umweltkommunikationsstrategie für den Nationalpark Eifel beteiligt. Gemeinsam mit Museumsgestaltern werden interaktive Ausstellungen für vier Nationalparktore konzipiert und umgesetzt.

Marianne Klute koordiniert 2005 bis 2006 die Tsunami-Arbeit von Watch Indonesia!
Hilfswerke, Journalisten und Politik werden mit Aceh-Expertise versorgt. Zusätzlich arbeitet Marianne Klute kurzzeitig als zivile Friedenskraft für Medica Mondiale bei der Frauenorganisation Flower Aceh.

Peter Gerhardt koordiniert für Robin Wood Kampagne gegen die Deutsche Bank:
Story: Die Deutsche Bank ist Financial Advisor für das umstrittende Zellstoffwerk United Fiber Systems in Kalimantan, Indonesien. Eine Kampagne im Verbund mit weiteren NGOs macht den Skandal öffentlich.
Erfolg: DB zieht sich aus der Finanzierung des Projekts zurück.

Marianne Klute koordiniert das Projekt „Mandela – nachhaltiger Wiederaufbau von Aceh“
Story: Aceh hat im Leuser Nationalpark noch große wertvolle Regenwälder. Für den Wiederaufbau nach dem Tsunami wird hier illegal Holz eingeschlagen. Zusammen mit Partnern verfolgen wir die Kettensägen.
Erfolg: Mehrere Personen, darunter auch bekannte Politikerfamilien, kommen vor Gericht.

Marianne Klute koordiniert 2003 bis 2013 bei Watch Indonesia! die Kampagne zur indonesischen Zellstoffindustrie.
Die beiden größten Zellstoffkonzerne in Indonesien, Asia Pulp and Paper (APP) und Asia Pacific Resources Indonesia Limited (APRIL), haben hat ein ökologisches, soziales und finanzielles Desaster angerichtet. Mit Kampagnen, Aktionen und Hintergrundberichten werden Erfolge erzielt.

Peter Gerhardt koordiniert von 2001 bis 2004 für Robin Wood die Raubbau-Papier-Kampagne.
Story: Für Kopierpapier in Europa werden in Indonesien Naturräume vernichtet. Eine Kampagene setzt auf zahlreiche spektakuläre Aktionen und Verhandlungen mit Konzernmangements.
Erfolg: Metro, Deutsche Post und Karstadt stoppen den Verkauf von indonesischem Papier.

Peter Gerhardt koordiniert 1997 bis 2001 die Robin Wood Gartenmöbel-Kampage.
Story: Für Gartenmöbel aus tropischen Harthölzern werden Menschenrechte mit Füßen getreten und Naturräume zerstört. Kampagne setzt auf spektakulären Aktionen und offensive Pressearbeit.Erfolg: Ikea, Metro, Bauhaus, Hornbach, Praktiker, Tchibo und viele weitere implementieren eine besser Einkaufspolicy.

Peter Gerhardt koordiniert 1997 bis 2001 bei Robin Wood Kampagne für verantwortungsvolle Beschaffung von tropischen Hölzern.
Story: Kommunen und Bund befeuern mit Ihrer Nachfrage die Zerstörung von tropischen Regenwäldern. Kampagne nutzt Rechtsgutachten, direkten Aktionen und zahlreiche Hintergrundgespräche.
Erfolg: Zahleiche Kommunen und das Bundesverkehrministerium implementieren eine verantwortungsvollere Beschaffungspolitik

Michael Gerhardt ist von 1996 bis 2006 Pressereferent der Deutschen Friedensgesellschaft e.V. (DFG-VK). Er koordiniert zahlreiche Kampagnen in den Bereichen Kriegsdienstverweigerung, gewaltfreie Konfliktbearbeitung, Abrüstung und Konversion. Er ist Redaktionsmitglied der friedenspolitischen Fachzeitschrift “ZivilCourage.

Wolfgang Kuhlmann koordiniert von 1995 bis 2005 ein Kooperationsprojekt mit indigenen Völkern im Süden des brasilianischen Bundesstaates Amazonas.
Story: In den Indianergebieten kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit Holzfällern, Goldsuchern und Siedlern. Es gibt keine Gesundheitsversorgung vor Ort. Deshalb beginnt die Zusammenarbeit mit der Ausbildung indigener Gesundheitshelfer und Hilfe bei der Durchsetzung ihrer Rechte.
Erfolg: Die Gesundheitshelfer werden in einem staatlichen Gesundheitsprogramm übernommen. Ein neues Indianergebiet für das Volk der Diahoi wird ausgewiesen. Indigene Territorien gehören mittlerweile zu den am besten geschützten Waldgebieten Brasiliens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*