Hygienepapier

Fachkongress „Hygienepapier – Wege zu mehr Nachhaltigkeit“

Auf dem Fachkongress „Hygienepapier – Wege zu mehr Nachhaltigkeit“ werden Lösungsstrategien für einen verantwortungsvollen Umgang bei der Produktion sowie dem Handel und Konsum von Hygienepapier diskutiert. Der Kongress richtet sich an NGOs, Hersteller, Handel und interessierte BürgerInnen und wird gemeinsam von Environmental Paper Network, Hochschule Bremen und denkhausbremen veranstaltet. Er findet am 17. und 18. Januar 2018 in Bremen statt.

Was können die VerbraucherInnen tun?
Wie können Hersteller und Handel ihre Verantwortung wahrnehmen?
Was ist die Rolle von Umwelt- und Entwicklungsorganisationen?

All diese Fragen werden auf dem Fachkongress diskutiert und mögliche Lösungsstrategien erarbeitet.

Ort und Termin
Mittwoch, 17.01.2018 (11.00 Uhr) bis Donnerstag, 18.01.2018 (ca. 15.30 Uhr)
Jugendgästehaus Bremen, Kalkstraße 6, 28195 Bremen

Kongressprogramm

 

ReferentInnen

Silvia Kerwin ist Betriebswirtin und leitet das Nachhaltigkeitsmanagement bei WEPA. Die WEPA-Gruppe gehört mit ca. 3.500 Mitarbeitern und 1 Mrd. Euro Umsatz zu den größten Herstellern von Hygienepapier in Europa und hat sich dem Gedanken der Nachhaltigkeit verschrieben. Seit Anfang 2017 ist das Unternehmen zudem Kooperationspartner des WWF.
Andreas Noack ist Geschäftsleiter bei Fripa. Das deutsche Unternehmen mit über 400 Mitarbeitern setzt sich für eine ressourceneffiziente Produktion ihrer Hygienepapiere ein und verwendet dazu Zellstoffe, die nach dem von Umweltverbänden favorisierten TCF-Verfahren (total chlorine free) gebleicht werden.
Sascha Rieth leitet die Abteilung für Qualität, Arbeitssicherheit und Nachhaltigkeit bei der BIO COMPANY. Die Biosupermarkt-Kette mit über 1.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von ca. 150 Mio. Euro betreibt 54 Filialen mit Schwerpunkt in der Region Berlin.
Angelika Krumm ist Ingenieurin für Papiertechnik und hat eine pädagogische Ausbildung. Sie engagiert sich seit 1998 bei ROBIN WOOD und im bundesweiten Papiernetzwerk Papierwende für den Schutz der Wälder und für einen zukunftsfähigen Papierkonsum.
Peter Gerhardt | denkhausbremenSergio Baffoni koordiniert die Kampagne zum Schutz der indonesischen Regenwälder, die vom Environmental Paper Network (EPN) zusammen mit rund 50 nationalen und internationalen Organisationen betrieben wird. Er hat bei Greenpeace als Waldkampagnenkoordinator gearbeitet, wobei er an Feldexpeditionen und Untersuchungen zum illegalen Holzeinschlag in Afrika, Amazonas, Papua-Neuguinea und Indonesien teilnahm.
Rune Leithe is a forester who has been working for twenty years as an adviser/consultant working with many NGOs across the world, particularly on forest and forest industry issues. He has produced several papers on the issue of pulp and paper industry, impacts on the environment.
Johannes Zahnen ist Tischler und Umweltingenieur. Seit 2003 ist er als Referent für Wälder und Unternehmenskooperationen beim WWF Deutschland zuständig für die Themen Holz und Papier. Er engagiert sich besonders im Kampf gegen illegal geschlagenes und importiertes Holz.
Peter Gerhardt | denkhausbremenMonika Nolle ist Mitbegründerin der Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz ARA. Seit 1987 arbeitet sie an Umwelt-, Wald- und Menschenrechtsfragen. Globale Bildung und Kampagnen für einen fairen, reduzierten und nachhaltigen Konsum sind Hauptfelder ihrer Aktivitäten. Sie ist eine der Initiatorinnen des deutschen Papiernetzes “Papierwende”. Darüber hinaus ist sie für das Environmental Paper Network (EPN) tätig.
Evelyn Schönheit ist Umweltwissenschaftlerin. Als Beraterin beim Forum Ökologie & Papier beschäftigt sie sich seit vielen Jahren mit den Themen Recyclingpapier und Papiersparen, auch im Dialog mit Unternehmen.
Peter Gerhardt | denkhausbremenJonas Daldrup ist Umweltwissenschaftler und Projektkoordinator bei denkhausbremen. Er hat für den Bundesverband des NABU in Berlin gearbeitet und begleitet für denkhausbremen die Projekte “Bremen spart Papier” und “Dialog Degrowth”.

 

Veranstalter

 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des