Dialog Degrowth

Version 2

denkhausbremen bringt Umweltverbände und Postwachstumsakteure in einen Dialog. Bislang gibt es zwischen den großen Umweltverbänden und der jungen dynamischen Postwachstums-Szene wenige Berührungspunkte. Hier setzt die Dialogplattform von denkhausbremen an: Umweltverbände wie BUND, Greenpeace, NABU und WWF sind professionell gemanagt und mitgliederstark. Mit ihrer Erfahrung und ihrem politischen Gewicht sind sie in der Lage, bislang stark akademisch geprägten Ideen zu konkretisieren und zu erden. Sie selbst bekämen innovative Impulse für ihre Kampagnenarbeit und könnten so federführend bei einer gesellschaftlichen Transformation sein.

Aktuelle Beiträge

Visual Story zum Dialog Degrowth
Mit den problematischen Folgen einer wachstumsbasierten Wirtschaft und der kritischen Diskussion um Degrowth befasst sich die neue Visual Story von Denkhausbremen. Protagonisten aus den Umweltverbänden und Wachstumskritiker wie Niko Paech
weiterlesen...
denkhausbremen-Interviewheft zur Wachstumskritik in den Umweltverbänden
Die Umweltverbände sind in die Jahre gekommen. Nichtsdestotrotz gehören sie zu den mitgliederstärksten und am besten vernetzten Organisationen in Deutschland. Sind die Verbände aus der Zeit gefallen oder wichtiger denn
weiterlesen...
Andreas Siemoneit: Leistungsloses Einkommen abschaffen
Andreas Siemoneit ist Physiker und Wirtschaftsingenieur. Er arbeitet als Software-Architekt und Berater in Berlin. In einem privaten sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekt befasst er sich mit vermuteten „Wachstumszwängen“ und einer Anthropologie des ökonomischen
weiterlesen...
Clara Buer: „Grünes“ Wirtschaften rettet nicht den Planeten
denkhausbremen: Wie sind Sie zum professionellen Umweltschutz gekommen? Clara Buer: Als Schülerin habe ich Nachhilfe gegeben und eine meiner Nachhilfeschülerinnen war bei Greenpeace aktiv. Sie hatte sich zum Ziel gesetzt,
weiterlesen...
Julika Tribukait: Globale Gerechtigkeit in den Fokus rücken
Julika Tribukait arbeitet für den WWF  als Projektkoordinatorin für Mangroven im Bereich Meeresschutz. Davor war sie in der Entwicklungszusammenarbeit und der Politikberatung im In- und Ausland beschäftigt und hat zu verschiedenen
weiterlesen...
Katharina Ebinger: Verbände raus aus der Komfortzone
Katharina Ebinger ist Vertreterin der BUNDjugend in der Wissenschaftskommission und der AG Suffizienz des BUND und Beisitzerin im BUND-Landesvorstand Baden-Württemberg. Sie studiert Politik, Verwaltung und internationale Beziehungen in Friedrichshafen am
weiterlesen...
Julia Balz: Naturschutz und Wachstum hängen zusammen
Julia Balz ist Referentin für Strategische Planung Umweltpolitik und Nachhaltigkeit beim NABU Bundesverband. denkhausbremen: Die großen Umweltverbände haben sich über die Jahre immer weiter professionalisiert und feste Strukturen entwickelt. Sie
weiterlesen...
Larissa Donges: Jugendverbände können Stachel im Fleisch sein
Larissa Donges ist Bildungsreferentin für Umwelt und Nachhaltigkeit in der Bundesgeschäftsstelle der Naturfreundejugend Deutschlands. In Potsdam hat sie ehrenamtlich einen Gemeinschaftsgarten mitgegründet, in dem sozial-ökologische Transformation für sie beim Gärtnern
weiterlesen...
Nina Treu: Die Degrowth-Bewegung ist fast noch gar nicht institutionalisiert
Nina Treu ist Mitbegründerin des Konzeptwerk Neue Ökonomie in Leipzig und koordiniert aktuell die Degrowth-Sommerschule 2018.  denkhausbremen: Die Umweltverbände blicken auf eine lange Verbandsgeschichte zurück und haben sich zunehmend professionalisiert.
weiterlesen...
Degrowth und Mobilität
Unter der Fragestellung “Wie wird sich unsere Mobilität verändern und was bedeutet das für die Beschäftigten im Automobilsektor?” hatte denkhausbremen am 16. November 2017 in die Bremer Bürgerschaft geladen. Verkehrsforscher
weiterlesen...
Steuertrick-Konzern und SUV-Freund zu Gast beim 30. Bremer Unternehmerforum
PRESSEMITTEILUNG: Das Donnerstag (23.11.17) im Bremer Parkhotel stattfindende 30. Unternehmerforum verpasst sicher die Chance, über wirklich relevante Zukunftsfragen zu diskutieren – das zeigt allein ein Blick auf die Referentenliste. Podiumsgäste
weiterlesen...
Harald Welzer: Wen interessiert denn der rechte Rand?
denkhausbremen: Was halten Sie vom Paradigma des stetigen Wachstums? Harald Welzer: Nichts. Unsere Probleme, die jetzt zu Beginn des 21. Jahrhunderts überdeutlich werden, bestehen im Wesentlichen in der Übernutzung der
weiterlesen...
Weniger Wachstum – Mehr Gerechtigkeit
Wer hätte das gedacht? Dass die großen deutschen Umweltverbände eine Abkehr vom Wachstumsdenken fordern, ist vielleicht nicht wirklich überraschend. Dass sie gleichzeitig unisono auch für mehr soziale Gerechtigkeit eintreten, lässt
weiterlesen...
Interviewreihe mit Umweltverbänden: Mehr Gerechtigkeit – Weniger Wachstum
Die großen deutschen Umweltverbände sind sich einig, dass ohne soziale Gerechtigkeit ein ökologischer Wandel nicht zu haben ist. Das ist die überraschende Quintessenz der heute veröffentlichten Interviewreihe, die von der
weiterlesen...
degrowth: eine Fotoserie von Eva-Maria Lopez
Die Künstlerin Eva-Maria Lopez hat in Kooperation mit denkhausbremen die Fotoserie degrowth initiiert um ein breiteres Publikum in diese relevante Zukunftsdiskussion einzubinden: Fragen zu Wachstum, Glück, Mobilität werden in eine
weiterlesen...
Norbert Reuter: Es geht nicht nur um höhere Einkommen
Norbert Reuter im Gespräch mit denkhausbremen über das Verhältnis der Gewerkschaften zur Wachstumskritik, die Notwendigkeit von Arbeitszeitverkürzungen und was er sich von den Umweltverbänden wünschen würde. Er arbeitet im Bundesvorstand
weiterlesen...
Helmut Holzapfel: Neue Mobilität – Mit weniger mehr erreichen
Helmut Holzapfel ist Stadtplaner, Bauingenieur und Verkehrswissenschaftler. Seine Schwerpunkte sind integrierte Verkehrsplanung sowie Mobilitätsentwicklung. Er leitet das Zentrum für Mobilitätskultur in Kassel. Zuvor war er u.a. Professor für Verkehrsplanung in Kassel.
weiterlesen...
Christoph Heinrich: Strategisch wichtige Unternehmen transformieren
Christoph Heinrich ist als Vorstand des WWF Deutschland zuständig für die Naturschutzarbeit. Zuvor leitete er beim NABU Bundesverband bis 2004 den Fachbereich Naturschutz und Umweltpolitik. Der Diplom-Geograph ist seit seiner
weiterlesen...
Olaf Tschimpke: Planetarische Grenzen sind entscheidend
Olaf Tschimpke im Gespräch mit Denkhaus Bremen. Er ist Geograph und seit Juni 2003 Präsident des Naturschutzbundes Deutschland (NABU). Darüber hinaus ist er stellvertretender Vorsitzender des Rates für nachhaltige Entwicklung
weiterlesen...
Niko Paech: An Postwachstum führt kein Weg vorbei
Niko Paech im Gespräch mit Denkhaus Bremen über Postwachtumsökonomie und wie sich die Umweltverbände für die Zukunft aufstellen sollten. Er war bis 2016 Professor am Lehrstuhl für Produktion und Umwelt
weiterlesen...
Adelheid Biesecker: Erwerbsarbeit verkürzen
Adelheid Biesecker im Gespräch mit Denkhaus Bremen über vorsorgendes Wirtschaften, Care Ökonomie, Grenzen des Wachstums und die Rolle der Umweltverbände bei einer Transformation. Adelheid Biesecker war Professorin für Ökonomische Theorie
weiterlesen...
Angelika Zahrnt: Initiativen vor Ort auf den Weg bringen
Angelika Zahrnt im Gespräch mit Denkhaus Bremen. Sie ist Wirtschaftswissenschaftlerin und war langjährige Vorsitzende und ist heutige Ehrenvorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Denkhaus Bremen: Die wachstumskritische
weiterlesen...
Wolfgang Lohbeck: Umweltverbände sollten was riskieren
Wolfgang Lohbeck im Gespräch mit Denkhaus Bremen. Er arbeitete über 30 Jahre bei Greenpeace, u.a. als Leiter der Verkehrskampagne. Für Greenpeace entwickelte er 1985 den "SmILE", einen modifizierten Renault Twingo,
weiterlesen...
Michael Müller: Herausforderung Ein-Drittel-Gesellschaft
Michael Müller im Gespräch mit Denkhaus Bremen. Er ist Vorsitzender der NaturFreunde Deutschlands. Von 2005 bis 2009 war er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und von 1998
weiterlesen...
Helmut Röscheisen: Umweltschutz und Gerechtigkeit gehören zusammen
Helmut Röscheisen im Gespräch mit Denkhaus Bremen über die Geschichte der Umweltbewegung, die Grenzen des Wachstums und warum Gerechtigkeitsfragen auch für Umweltverbände relevant sind. Helmut Röscheisen war von 1980 bis
weiterlesen...
Strategien mit Paech und Loske
Die etablierte politische Linke hat noch keine Antwort auf die drängenden Fragen der Zeit gefunden, die es an Symbolkraft mit der Trumpschen Mauer nach Mexiko aufnehmen kann. Möglicherweise sind die
weiterlesen...
Tofu trifft Bratwurst
Gastbeitrag von Peter Gerhardt und Jonas Daldrup für die Frankfurter Rundschau am 2. September 2016 Die kritische Debatte über das Wirtschaftswachstum ist von der Mitte der Gesellschaft noch weit entfernt.
weiterlesen...
Was wirklich zählt
Gastbeitrag im Weserkurier von Peter Gerhardt Wirtschaftswachstum und Co. haben als Orientierung für ein gutes Leben ausgedient.Die Steigerung von Produktion und Dienstleistungen war mal das Maß aller Dinge. Das die
weiterlesen...
Degrowth konkret gedacht
Am 22. Juni 2016 fand in Berlin der dritte Workshop des Dialog Degrowth statt. Die TeilnehmerInnen dachten dort über Möglichkeiten nach, eine wachstumskritische Perspektive für die Arbeit in den Verbänden
weiterlesen...
Kurzstudie zum Dialog
Eine nun erschienene Kurzstudie von denkhausbremen gibt einen kurzen Überblick über die aktuelle Wachstumskritik und fasst die Diskussionen aus den ersten beiden Workshops des Dialog Degrowth zusammen. Dort ging es
weiterlesen...

 

Förderhinweis:
DIESES PROJEKT  – „Handlungsoptionen für Umweltverbände für eine ressourcenleichte Lebensweise“ – WIRD GEFÖRDERT VON:     

uba hinweisbmu hinweis

 

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den AutorInnen.