Allgemein, bioökonomie
Schreibe einen Kommentar

27. 5. 2021 – Workshop Bioplastik – Chancen und Risiken

Agenda hier als pdf herunterladen

Zu den praktischen Anwendungen der Bioökonomie, die bereits einen erfolgreichen Markteintritt absolviert haben, zählen pflanzenbasierte Kunststoffe. Hier gibt es unterschiedliche Einschätzungen, wie diese im Hinblick auf ihre Nachhaltigkeit zu bewerten sind. Sind Kunststoffe aus biogenen Ressourcen ein wichtiger Beitrag, um das fossile Zeitalter zu überwinden oder bedroht der potenzielle Rohstoffbedarf einer pflanzenbasierten Kunstoffindustrie die globalen Ökosysteme? Dieser Frage gehen die Referen*innen und Teilnehmer*innen des Workshops nach.

Online-Workshop des Aktionsforums Bioökonomie, 27. Mai 2021 um 10:00 – 13:00 Uhr

10.00 Uhr Peter Gerhardt und Jonas Daldrup (denkhausbremen): Begrüßung

10.10 Uhr Philipp Sommer: Bioplastik Lösung oder Sackgasse?
Philipp Sommer ist Experte für Kreislaufwirtschaft bei der Deutschen Umwelthilfe.

10.30 Uhr Christoph Lauwigi: Bioplastik aus der Perspektive des BUND
Christoph Lauwigi ist Sprecher des Arbeitskreises Abfall und Rohstoffe beim BUND.

10.45 Uhr Constance Ißbrücker: Biokunststoffe und ihre Bedeutung für die Kreislaufwirtschaft
Constance Ißbrücker ist Head of Environmental Affairs beim Branchenverband European Bioplastics. 

11.05 Uhr Diskussion

11.25 Uhr Pause

11.35 Uhr Katharina Schlegel: Biorohstoffe für die Kunststoffproduktion bei BASF
Dr. Katharina Schlegel ist Group Leader für Global Market Development Biopolymers bei BASF. 

11.55 Uhr Martin Gehlen: Pflanzenbasierte Kunststoffe in Getränkekartons – Vorteile und Herausforderungen
Martin Gehlen ist Sustainability Manager beim Verpackungshersteller Tetra Pak.

12.10 Uhr Thomas Fatheuer: Zucker(rohr) zu Plastik Fallstricke der Nachhaltigkeit
Dr. Thomas Fatheuer ist Mitarbeiter beim Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V. und hat lange Zeit das Brasilien-Büro der Heinrich Böll Stiftung geleitet.

12.30 Uhr Diskussion

13.00 Uhr Zusammenfassung und Ausblick

Für die Teilnahme bitten wir um Anmeldung per E-Mail an veranstaltung@denkhausbremen.de. Sie erhalten dann zeitnah vor der Veranstaltung die Zugangsdaten. 

Das Projekt „Zivilgesellschaftliches Aktionsforum Bioökonomie“ wird gemeinsam durchgeführt von denkhausbremen und BUND.  

 

Förderhinweis:
Dieses Projekt – „Zivilgesellschaftliches Aktionsforum Bioökonomie“ – wird gefördert von:     

uba hinweisbmu hinweis

 

 

 

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den AutorInnen.      

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.